Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

 

Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften
Faculty of Social Sciences and Cultural Studies

Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis - Seminardetails


aktuelles Semester: WS19/20
Benutzername: Passwort:

Das Online-KomVor ermöglicht nach der Registierung das Erstellen eines persönlichen Stundenplanes für die eigene Planung.

Die Seminarbelegung erfolgt in beiden Bachelor Studiengängen bis 29.07.2019 unter "Prüfungsverwaltung" im
Online Studierenden Support Center (OSSC) >>
(Mehr Infos in der Hilfe)

Seminare (Bachelor) >> 
Seminare (Master) >> 
Semester wählen >> 
Registrieren >> 
Hilfe >> 

 
Semester:WS19/20
 
Titel:

(Anti-)Diskriminierung in Theorie und Praxis

 
 
Lehrgebiet/Studienbereich:Soziologie 
 
Scheine / Modul:BA SA/SP Prüfung G 3.2, Modul: Gesellschaftliche Strukturen und Entwicklungen (Prüfungsordnungen bis 2010)
BA SA/SP Prüfungen G 3.1/2, Modul: Gesellschaftliche Strukturen und Entwicklungen (Prüfungsordnung 2011/2015)
BA Kind Prüfung WA.1: Wahlmodul (Prüfungsordnung 2014/2015)
BA SA/SP Prüfungen WM.1/2: Wahlmodul (Prüfungsordnungen ab 2011)
 
DozentIn:Leidinger, Christiane, Prof. Dr.
 
Zeit:Donnerstag,
11:00 Uhr bis 14:15 Uhr,
ab dem 17.10. 4 SWS
 
Raum:03.1.043
 
Kommentar:
[editieren]
Die Bereitschaft zur selbständigen, auch umfangreicheren Lektüre von theoretischen
Texten wird ebenso vorausgesetzt wie ein verantwortungsbewusster Umgang mit
politischen und kontroversen Themen sowie ein ausgeprägtes Interesse an Reflexion
und gemeinsamer Diskussion.

Inhalt:

„Professionsangehörige“ haben die „Pflicht“ „jegliche Diskriminierung zu unterlassen
und der Diskriminierung durch andere entgegenzuwirken und diese nicht zu dulden“
– so steht es in den berufsethischen Prinzipien des Deutschen Berufsverbandes für
die Soziale Arbeit (DBSH). Was aber ist Diskriminierung? In diesem Seminar werden
wir uns verschiedenen Ansätzen zu theoretischen und praktischen Aspekten von
Diskriminierung einerseits sowie andererseits von Antidiskriminierung und Formen
von Gegenwehr zuwenden. Dabei steht die Auseinandersetzung mit verschiedenen
Formen von Unterscheidungen und Hierarchisierungen bzw. Abwertungen sowie
gesellschaftlichen Strukturen im Mittelpunkt. Des Weiteren können wir uns Begriffen
widmen, die Bezüge zu Diskriminierung aufweisen wie bspw. „Gewalt“. Ein wichtiges
Ziel des Seminars ist es, Diskriminierung nicht als bloße Folge individueller
Einstellungen oder kollektiver Positionen, sondern stattdessen als komplexe soziale
Beziehungen zu verstehen, in denen diskriminierende Unterscheidungen und
Abwertungen entstehen, konstruiert und wirksam werden.

Empfehlungen zu speziellen Kenntnissen und Bereitschaften:

Die Bereitschaft zur selbständigen, auch umfangreicheren Lektüre von theoretischen
Texten wird ebenso vorausgesetzt wie ein verantwortungsbewusster Umgang mit
politischen und kontroversen Themen sowie ein ausgeprägtes Interesse an Reflexion
und gemeinsamer Diskussion.

Arbeitsformen:

Vorab-Lektüre, AG-Arbeit, Plenums- und AG-Diskussionen, Kurzpräsentationen, Selbstreflexionsübungen.

Prüfungsleistungen bzw. Testat:

Mehrteilig für alle:

1. Reading Diary (RD, Merkblatt dazu auf Moodle) zu 3 Basis-Texten/Vorablektüre im Vorfeld des Seminars (3 x je 1-2 S.) (Hochladen auf Moodle spätestens 3 Werktage im Vorfeld der betreffenden Sitzung und direkter E-Mail-Versand an Dozentin: christiane.leidinger@hs-duesseldorf.de ) (Hinweis: freie Textwahl, ohne Absprache und ohne Information an Dozentin).

2. Fragenbeauftragte* zu einem Basis-Text/Vorablektüre im Vorfeld des Seminars: Handout (1 S.) mit 3-5 herausgearbeiteten Kernthesen sowie 3-5 Diskussionsfragen.
(gemeinsame Absprache der Texte in der Einführungssitzung) + Hochladen auf Moodle 3 Werktage im Vorfeld der betreffenden Sitzung).

3. Recherche, Kurzvorstellung und Einschätzung (ca. 4min) von 2 Zeitungsartikeln zu Diskriminierung (mit Scan und Ausdruck für die TN): ein Artikel, der kritisch über Diskriminierung berichtet + ein Artikel der selbst diskriminierend ist (z.B. im Sprachgebrauch oder in der Darstellung von Personen oder einem Sachverhalt). Je nach Gruppengröße Einschätzung und Einordnung schriftlich (0,5-1 S.).

4. Abschlussreflexion zum Seminar (3 S., s. Merkblatt dazu auf Moodle),
Abgabe bis spätestens Mi., 22.1.2020 (Postfach Fachbereich).

Abgabe der gesamten (!) Prüfungsleistung s. Seminarplan.

Sonstige Informationen:

Die Bereitschaft zur selbständigen, auch umfangreicheren Lektüre von theoretischen
Texten wird ebenso vorausgesetzt wie ein verantwortungsbewusster Umgang mit
politischen und kontroversen Themen sowie ein ausgeprägtes Interesse an Reflexion
und gemeinsamer Diskussion.

Basisliteratur:

María do Mar Castro Varela (2011b): Diskriminierung. In: Ehlert, Gudrun/Funk, Heide/Stecklina, Gerd (Hrsg.): Wörterbuch Soziale Arbeit und Geschlecht. Weinheim/München: Juventa 2011, S. 90-93.

María do Mar Castro Varela (2011a): Antidiskriminierungsgesetz. In: Ehlert, Gudrun/Funk, Heide/Stecklina, Gerd (Hrsg.): Wörterbuch Soziale Arbeit und Geschlecht. Weinheim/München: Juventa 2011, S. 37-39.

Weitere Literatur zu Semesterbeginn.

 
Seminarbelegung:Die Online-Seminarbelegung in den Bachelor Studiengängen und für MB6.1 im MA PB war nur bis zum 29.07.2019 möglich. Freie Plätze werden ggf. in der ersten Seminarsitzung vergeben (soweit nicht oben im Kommentar anders angegeben). In allen Seminaren in den Grundmodulen der Bachelor Studiengänge gibt es freie Plätze wenn nicht oben unter Teilnahmebeschränkung etwas anderes Vermerkt ist.

 
Prüfungsanmeldung und Testatanmeldung:Frist zur Prüfungs- und Testatanmeldung für dieses Seminar:
20.09.2019 bis 28.10.2019


Wenn Sie sich durch Unterschrift auf der Seminarliste verbindlich zum Seminar angemeldet haben, müssen Sie sich zusätzlich innerhalb der oben genannten Frist selbst im OSSC zur Prüfung bzw. zum Testat anmelden.
Online Studierenden Support Center (OSSC) >>
(soweit nicht oben im Kommentar anders angegeben).

Die Prüfungsanmeldung (auch zur Anmeldung zum Testat) finden Sie im OSSC nach Login unter "Prüfungsverwaltung", eine Beschreibung des Verfahrens finden Sie hier:
Infos zur Prüfungs- und Testatanmeldung >>

 
eigener Stundenplan:Die Vormerkung für den persönlichen Stundenplan ist erst nach dem Login möglich. Ihre Logindaten erhalten sie nach der Registrierung für das Online-KomVor.