Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

 

Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften
Faculty of Social Sciences and Cultural Studies

Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis - Seminardetails


aktuelles Semester: WS22/23
Benutzername: Passwort:

Das Online-KomVor ermöglicht nach der Registierung das Erstellen eines persönlichen Stundenplanes für die eigene Planung.

Die Seminaranmeldung erfolgt in beiden Bachelor Studiengängen in zwei Phasen unter "Prüfungsverwaltung" im
Online Studierenden Support Center (OSSC) >>
Erste OSSC-Seminaranmeldung bis 18.07.2022, 14:00 Uhr
Zweite OSSC-Seminaranmeldung bis 26.09.2022, 14:00 Uhr

(Mehr Infos in der Hilfe)

Seminare (Bachelor) >> 
Seminare (Master) >> 
Semester wählen >> 
Registrieren >> 
Hilfe >> 

 
Semester:WS22/23
 
Titel:

Von Klimakrise bis Flucht - Globale Themen und Herausforderungen für die Soziale Arbeit

 
 
Lehrgebiet/Studienbereich:Erziehungswissenschaften 
 
Scheine / Modul:BA Soz Prüfung G 2.1, Modul: Menschliche Entwicklung im sozialen Umfeld (Prüfungsordnung 2021)
BA SA/SP Prüfungen WM.2: Wahlmodul (Prüfungsordnung 2021 ab Sommersemester 2022)
BA Soz Prüfung G 1.2, Modul: Professionelle Identität (Prüfungsordnung 2011/2015)
BA Soz Prüfung G 2.1, Modul: Menschliche Entwicklung im sozialen Umfeld (Prüfungsordnung 2011/2015)

BA Kind Prüfung WA.1: Wahlmodul (Prüfungsordnung 2014/2015/2021)
BA SA/SP Prüfungen WM.1/2: Wahlmodul (Prüfungsordnungen 2011/2015)
BA SA/SP Prüfung WM.1: Wahlmodul (Prüfungsordnung 2021 ab Sommersemester 2022)
 
DozentIn:Spindler, Susanne, Prof. Dr.
 
Seminarformat:Seminar möglichst vor Ort, nur soweit das nicht möglich ist, online

(Aktuelle Planung - Die konkrete Umsetzung besprechen die Lehrenden mit den Studierenden zum Seminarbeginn in der ersten Sitzung. Hinweise zum Seminarstart finden Sie in Moodle.)
 
Zeit:Dienstag,
09:00 Uhr bis 12:30 Uhr
Seminarumfang:4 SWS
Seminarbeginn:11.10
 
Raum:03.2.041
 
Kommentar:
[editieren]

Teilnahmebeschränkung:

Dieses Seminar ist auf 45 TeilnehmerInnen beschränkt. (Kleingruppenarbeit, Übungen, Einsatz unterschiedlicher Methoden in der Seminararbeit)

Inhalt:

Die Klimakrise und die mit ihr verbundenen bedrohlichen globalen Entwicklungen sind das Megathema unserer Zeit. Aber ist es auch ein Thema für die Soziale Arbeit?

„Naturkatastrophen" wie Dürre oder Überschwemmungen, wie die Folgen der menschengemachten Erderwärmung genannt werden, verursachen Armut, Migration und Flucht. Es lassen sich viele Themen finden, die sich auf die Soziale Arbeit auswirken und sie betreffen: Fragen von Ungleichverteilung, von Gerechtigkeit, von sozialen Verwerfungen. Sie können als Folgen andauernder postkolonialer Verhältnisse und der „imperialen Lebensweise“ (U. Brand/M. Wissen 2017) analysiert werden, der anhaltenden Ausbeutung von Mensch und Natur. Und insofern sind wir alle betroffen, alle verstrickt.

Im Seminar werden wir uns zunächst den grundlegenden Zusammenhängen annähern. Wir werden mithilfe dekolonialer Theorien versuchen, Zusammenhänge zu verstehen. Wie hängen Fluchtbewegungen und die Klimakrise zusammen? Was hat die Klimakrise mit Rassismus zu tun? Wie kann die Soziale Arbeit die aktuellen Herausforderungen bearbeiten? Wie kann sie zu Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit beitragen? Welche Formen der Bildung und welche Wissensbestände brauchen wir, um den Herausforderungen zu begegnen? Und was meint „Green social Work“ oder „Ubuntu“?

Neben gemeinschaftlichen Arbeiten werden wir Interessengruppen bilden, die sich Teilthemen in kleinen, das Semester begleitenden Projektgruppen annähern. Diese können ein Thema analytisch aufarbeiten, aber auch praxisorientiert angehen und untersuchen. So können sich die Gruppen auf die Suche nach guten Praxisbeispielen oder Bildungformen machen, die den Diskurs um Nachhaltigkeit und Klimagerechtigkeit z.B. rassismuskritisch oder geschlechterreflektierend bearbeiten.

„Der Klimawandel zählt zu den größten sozialen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Er wirft zwingend Fragen nach Menschenrechten, Postkolonialismus, Gender, Gesundheit und Gerechtigkeit auf und berührt damit Kernthemen der Sozialen Arbeit.“ (Y. Liedholz, 2020, Berührungspunkte von Sozialer Arbeit und Klimawandel)

Empfehlungen zu speziellen Kenntnissen und Bereitschaften:

Studieren kommt ohne Literatur nicht aus! Gemeinsame Lektüre gibt uns eine wichtige Grundlage, Zusammenhänge zu verstehen und Diskussionen fundiert führen zu können.

Vorhanden sein sollte auch die Bereitschaft zur Reflexion der eigenen Person und die Verstricktheiten in gesellschaftliche Ungleichheitsverhältnisse.

Arbeitsformen:

Kleingruppenarbeit, Textdiskussion und weitere Diskussionsformate, projektförmiges Arbeiten über das Semester hinweg, kleine Präsentationen der Studierenden, Input der Dozentin, diverse Methoden der Bildungsarbeit;

Prüfungsleistungen bzw. Testat:

Seminarbegleitende Projektarbeit mit Zwischen- und Endpräsentationen incl. Handout (insg. ca.3 Präsentationen, je 10 - 20 min, je nach Teilnehmer*innenzahl)
sowie
Beantwortung einiger seminarbegleitender Leitfragen (3 Fragen je 1-2 Seiten)

Sonstige Informationen:

Liebe Studierende, bitte beachten Sie:

- Zum jetzigen Zeitpunkt (Juni 22) ist das Seminar als Präsenzseminar geplant. Sollten wir aufgrund der pandemischen Lage wieder auf online-Seminare umsteigen müssen, werden wir einen größeren Teil der Zeit in TEAMS- Gesamtkonferenzen gemeinsam verbringen.

- Bitte melden Sie sich dringend in Moodle an, so dass alle Studierenden erreichbar sind.

- Es ist wichtig, dass Sie Ihre Email-Hochschuladresse wirklich nutzen, alle wichtigen Infos aus Seminaren und der Hochschule werden dort bei Ihnen eingehen!

Basisliteratur:

wird im Seminar bekannt gegeben

 
Anwesenheit:Ein grundlegendes Ziel des Studiums sind auch die in den Modulhandbüchern beschriebenen Sozial- und Subjektkompetenzen im Bereich der Kommunikation und der sozialen Interaktion. Gerade diese Kompetenzen werden zu einem wesentlichen Anteil auch in der Begegnung in den Seminaren erworben. Insofern ist Ihre Teilnahme wichtig!

Für dieses Seminar ist die Teilnahme nach § 12 Abs. 6 der RahmenPO aber keine formale Voraussetzung für die Prüfung oder das Testat. Bitte beachten Sie, dass Sie sich die Inhalte und Kompetenzen, die in den Seminarsitzungen vermittelt werden, selbstständig aneignen müssen, wenn Sie nicht teilnehmen. Sie haben keinen Anspruch, dass alle Inhalte der Seminarsitzungen auch in anderer Form bereitgestellt werden, ggf. müssen sie diese selbst recherchieren und erlernen.

In Seminaren mit Referaten, Präsentationen u.ä. als Prüfungsleistung oder Testat ist eine Anwesenheit an der dafür festgelegten Sitzung in jedem Fall als Prüfungs- bzw. Testattermin erforderlich (sofern keine Regelung zum Nachteilsausgleich bzw. zur angemessenen Berücksichtigung familiärer Fürsorge eingreift).

In Seminaren mit Prüfungen/Testaten in Gruppenarbeit, Referaten, Präsentationen u.ä. müssen Sie außerdem an dem im KomVor oder im Seminar ggf. angegebenen Termin zur Abstimmung der Gruppen bzw. der Themen und Termine für Referate, Präsentationen u.ä. teilnehmen oder sich entsprechend der Angaben des/der Lehrenden bei ihm/ihr melden um das abzustimmen – ggf. müssen Sie sich dann selbst eine Gruppe suchen oder Sie werden zu einem Thema, Termin bzw. einer Gruppe zugewiesen.

 
Seminaranmeldung:Die Online-Seminaranmeldung in den Bachelor-Studiengängen und im Master Empowerment Studies war nur bis zum 26.09.2022, 14:00 Uhr möglich.

Informationen zur Vergabe von freien Plätzen.

 
Prüfungsanmeldung und Testatanmeldung:Frist zur Prüfungs- und Testatanmeldung für dieses Seminar:
16.09.2022 bis 02.11.2022


Wenn Sie im OSSC einen Seminarplatz erhalten haben (in den Masterstudiengängen ggf. abweichende Regelungen beachten) oder wenn der*die Dozent*in Sie nachträglich im Seminar zugelassen hat, müssen Sie sich zusätzlich innerhalb der oben genannten Frist selbst im OSSC zur Prüfung bzw. zum Testat anmelden.
Online Studierenden Support Center (OSSC) >>
(soweit nicht oben im Kommentar anders angegeben).

Die Prüfungsanmeldung (auch zur Anmeldung zum Testat) finden Sie im OSSC nach Login unter "Prüfungsverwaltung", eine Beschreibung des Verfahrens finden Sie hier:
Infos zur Prüfungs- und Testatanmeldung >>

 
eigener Stundenplan:Die Vormerkung für den persönlichen Stundenplan ist erst nach dem Login möglich. Ihre Logindaten erhalten sie nach der Registrierung für das Online-KomVor.