Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

 

Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften
Faculty of Social Sciences and Cultural Studies

Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis - Seminardetails


aktuelles Semester: SS24
Benutzername: Passwort:

Das Online-KomVor ermöglicht nach der Registierung das Erstellen eines persönlichen Stundenplanes für die eigene Planung.

Die Seminaranmeldung erfolgt in beiden Bachelor Studiengängen in zwei Phasen unter "Prüfungsverwaltung" im
Online Studierenden Support Center (OSSC) >>
Erste OSSC-Seminaranmeldung bis 19.02.2024, 14:00 Uhr
Zweite OSSC-Seminaranmeldung bis 25.03.2024, 14:00 Uhr

(Mehr Infos in der Hilfe)

Seminare (Bachelor) >> 
Seminare (Master) >> 
Semester wählen >> 
Registrieren >> 
Hilfe >> 

 
Semester:SS24
 
Titel:

Soziale Arbeit mit alten Menschen. Hintergründe, Theorien, Prinzipien und Methoden

 
 
Lehrgebiet/Studienbereich:Didaktik sowie Methoden der Sozialarbeit/Sozialpädagogik 
 
Scheine / Modul:BA Soz Prüfung A 1.1, Modul: Professionelle Identität (Prüfungsordnung 2011/2015/2021)
BA Soz Prüfungen S 10.1-3: Schwerpunkt: Soziale Arbeit im demografischen Wandel - Soziale Arbeit mit Älteren (Prüfungsordnung 2011/2015/2021)
BA Soz Prüfungen S 12.1-3: Schwerpunkt: Aktuelle Theorie- und Forschungsperspektiven in der Sozialen Arbeit (Prüfungsordnung 2011/2015/2021)

BA Kind Prüfung WA.1: Wahlmodul (Prüfungsordnung 2014/2015/2021)
BA Soz Prüfungen WM.1/2: Wahlmodul (Prüfungsordnungen 2011/2015)
BA Soz Prüfung WM.1: Wahlmodul (Prüfungsordnung 2021 ab Sommersemester 2022)
 
DozentIn:Bleck, Christian, Prof. Dr., Dipl.-Soz. Arb.
 
Seminarformat:Seminar möglichst vor Ort, nur soweit das nicht möglich ist, online

(Aktuelle Planung - Die konkrete Umsetzung besprechen die Lehrenden mit den Studierenden zum Seminarbeginn in der ersten Sitzung. Hinweise zum Seminarstart finden Sie in Moodle.)
 
Zeit:Vorbereitende Sitzungen: Freitags am 24.05. (Raum 03.2.044) und 07.06.24 (Raum 03.1.041), jeweils von 14.30 bis 17.30 Uhr

Block vom 22.07.24-26.07.24, jeweils 9-17 Uhr (Raum 03.2.052)
Seminarumfang:4 SWS
Seminarbeginn:24.05
 
Raum:s. Zeitangabe
 
Kommentar:
[editieren]

Teilnahmebeschränkung:

Dieses Seminar ist auf 55 TeilnehmerInnen beschränkt. (seminaristische Diskussion und Gruppenarbeit)

Inhalt:

Angesichts des viel zitierten demografischen Wandels und der damit u. a. verbundenen Alterung
der Bevölkerung gewinnen in der Sozialen Arbeit nicht nur die Bereiche der Altenarbeit und -hilfe an Bedeutung, sondern werden auch in anderen Praxisfeldern Aspekte des Alter(n)s zunehmend thematisiert.
Was aber ist der originäre Beitrag der Profession Soziale Arbeit in der Förderung, Begleitung und Unterstützung von alten Menschen? Welche professionellen Grundlagen stehen Fachkräften Sozialer Arbeit zur Verfügung? Welche besonderen Rahmenbedingungen prägen die professionelle Tätigkeit und Identität Sozialer Arbeit in der Altenarbeit und -hilfe?
Exemplarisch reflektiert für die Soziale Arbeit mit alten Menschen soll im Rahmen des Seminars auf wesentliche professionsspezifische Zugänge der Sozialen Arbeit eingegangen werden. Vorgestellt und diskutiert werden hierfür einerseits ausgewählte Handlungstheorien, -prinzipien und -methoden Sozialer Arbeit, die sowohl für die Arbeit mit alten Menschen als auch für diejenige mit anderen Adressat*innengruppen relevant sind. Andererseits werden spezifische Hintergründe und Bezugspunkte des professionellen Handelns Sozialer Arbeit mit alten Menschen vorgestellt und reflektiert. Darüber hinaus werden - in der Betrachtung als ein aktuell relevantes Querschnittsthema der Sozialen Arbeit mit alten Menschen - (derzeitige) Möglichkeiten und Grenzen von Zugängen der 'Digitalisierung und Technisierung' beleuchtet.

Im Einzelnen sind folgende Themenbereiche vorgesehen:
- Hintergründe zur Lebensphase Alter (z.B. Altersbegriffe und -theorien),
- Grundlegende Theorieansätze der Sozialen Arbeit in Reflexion auf die Arbeit mit alten Menschen (z.B. Lebensweltorientierung, Lebensbewältigung, Menschenrechtsprofession),
- Grundlegende Handlungsprinzipien und -methoden der Sozialen Arbeit in Reflexion auf die Arbeit mit alten Menschen (z.B. Empowerment, Case Management, Netzwerkarbeit, Sozialraumorientierung),
- Spezifische Handlungsmethoden in der Altenarbeit und -hilfe (auch) für die Soziale Arbeit (z.B. Milieutherapie, Biographiearbeit, Basale Stimulation, Validation),
- Positionierungen, Fragen und Probleme professioneller Identität Sozialer Arbeit in der Altenarbeit und -hilfe.
- Zukunft Sozialer Arbeit mit alten Menschen mit dem Schwerpunkt auf Möglichkeiten und Grenzen von Zugängen der 'Digitalisierung und Technisierung'

Empfehlungen zu speziellen Kenntnissen und Bereitschaften:

Keine speziellen Vorkenntnisse erforderlich!
Das Seminar möchte in erster Linie bedeutsame professionsspezifische Grundlagen der Sozialen Arbeit
vermitteln und diese exemplarisch für die Soziale Arbeit mit alten Menschen reflektieren. Hierzu sind die Perspektiven von Studierenden mit und ohne Vorkenntnisse in der (Sozialen) Arbeit mit alten Menschen gleichermaßen bedeutsam und alle Studierende herzlich eingeladen, Grundlagen Sozialer Arbeit exemplarisch am professionellen Handeln mit alten Menschen kennenzulernen!

Arbeitsformen:

Kurzvorträge des Dozenten, Diskussionsrunden, Kleingruppenarbeit, Übungen, Fallar-
beit, Referate

Prüfungsleistungen bzw. Testat:

Referat (30 Minuten plus 2-seitiges Handout) ODER Hausarbeit (10 - 15 Seiten).

Die Vorstellung der Prüfungsleistung erfolgt in der ersten vorbereitenden Sitzung.

Die Vergabe der Referatsthemen erfolgt in der zweiten vorbereitenden Sitzung. Die Anzahl der Referate ist begrenzt und eine Auswahl derjenigen, die ein Referat halten, kann daher eventuell per Losverfahren erfolgen. Nur für den Ausnahmefall, dass Sie an der zweiten Sitzung nicht anwesend sein können und ein Referat halten möchten, senden Sie mir vor der zweiten Sitzung eine Mail mit dem Referatsthema, für das Sie sich interessieren, und den Namen einer*s Studierenden, die*der Sie in einem eventuell erforderlichen Losverfahren vertritt.

Die Themen für die Hausarbeit können innerhalb des für das Seminar vorgesehenen Themenspektrums individuell ohne Absprache mit dem Dozenten gewählt werden.

Basisliteratur:

Aner, K. & Karl, U. (Hrsg.) (2020). Handbuch Soziale Arbeit und Alter (2. Aufl.). Wiesba-
den: Springer VS.

Bleck, C., Löffler, E. M., Ignatzi, H., Rüßler, H. & DGSA-Fachgruppe Soziale Arbeit in Kontexten des Alter(n)s (2023). Soziale Arbeit in Kontexten des Alter(n)s. Eine Positionierung zu fachlicher Verortung und Sichtbarkeit nach außen. In: Forum sozialarbeit + gesundheit, 28 (1), S. 34-37.

Bleck, C. & van Rießen, A. (Hrsg.) (2022). Soziale Arbeit mit alten Menschen. Ein Studienbuch zu Hintergründen, Theorien, Prinzipien und Methoden. Wiesbaden: Springer VS.

Engelke, E., Borrmann, S. & Spatscheck, C. (2018). Theorien der Sozialen Arbeit. Eine Einführung (7.
Aufl.). Freiburg i. Br.: Lambertus.

Galuske, M. (2013). Methoden der Sozialen Arbeit. Eine Einführung (10. Aufl., bearb. von K. Bock und J. F. Martinez). Weinheim, Basel: Beltz Juventa.

Lambers, H. (2020). Theorien der Sozialen Arbeit. Ein Kompendium und Vergleich (5. Aufl). Opladen
u.a.: Barbara Budrich.

Zippel, C. & Kraus, S. (Hrsg.) (2011). Soziale Arbeit für alte Menschen. Ein Handbuch für die berufliche Praxis (2. Aufl.). Frankfurt a. M.: Mabuse

 
Anwesenheit:Ein grundlegendes Ziel des Studiums sind auch die in den Modulhandbüchern beschriebenen Sozial- und Subjektkompetenzen im Bereich der Kommunikation und der sozialen Interaktion. Gerade diese Kompetenzen werden zu einem wesentlichen Anteil auch in der Begegnung in den Seminaren erworben. Insofern ist Ihre Teilnahme wichtig!

Für dieses Seminar ist die Teilnahme nach § 12 Abs. 6 der RahmenPO aber keine formale Voraussetzung für die Prüfung oder das Testat. Bitte beachten Sie, dass Sie sich die Inhalte und Kompetenzen, die in den Seminarsitzungen vermittelt werden, selbstständig aneignen müssen, wenn Sie nicht teilnehmen. Sie haben keinen Anspruch, dass alle Inhalte der Seminarsitzungen auch in anderer Form bereitgestellt werden, ggf. müssen sie diese selbst recherchieren und erlernen.

In Seminaren mit Referaten, Präsentationen u.ä. als Prüfungsleistung oder Testat ist eine Anwesenheit an der dafür festgelegten Sitzung in jedem Fall als Prüfungs- bzw. Testattermin erforderlich (sofern keine Regelung zum Nachteilsausgleich bzw. zur angemessenen Berücksichtigung familiärer Fürsorge eingreift).

In Seminaren mit Prüfungen/Testaten in Gruppenarbeit, Referaten, Präsentationen u.ä. müssen Sie außerdem an dem im KomVor oder im Seminar ggf. angegebenen Termin zur Abstimmung der Gruppen bzw. der Themen und Termine für Referate, Präsentationen u.ä. teilnehmen oder sich entsprechend der Angaben des/der Lehrenden bei ihm/ihr melden um das abzustimmen – ggf. müssen Sie sich dann selbst eine Gruppe suchen oder Sie werden zu einem Thema, Termin bzw. einer Gruppe zugewiesen.

 
Seminaranmeldung:Die Online-Seminaranmeldung in den Bachelor-Studiengängen und im Master Empowerment Studies war nur bis zum 25.03.2024, 14:00 Uhr möglich.

Informationen zur Vergabe von freien Plätzen.

 
Prüfungsanmeldung und Testatanmeldung:Frist zur Prüfungs- und Testatanmeldung für dieses Seminar:
29.03.2024 bis 10.06.2024


Wenn Sie im OSSC einen Seminarplatz erhalten haben (in den Masterstudiengängen ggf. abweichende Regelungen beachten) oder wenn der*die Dozent*in Sie nachträglich im Seminar zugelassen hat, müssen Sie sich zusätzlich innerhalb der oben genannten Frist selbst im OSSC zur Prüfung bzw. zum Testat anmelden.
Online Studierenden Support Center (OSSC) >>
(soweit nicht oben im Kommentar anders angegeben).

Die Prüfungsanmeldung (auch zur Anmeldung zum Testat) finden Sie im OSSC nach Login unter "Prüfungsverwaltung", eine Beschreibung des Verfahrens finden Sie hier:
Infos zur Prüfungs- und Testatanmeldung >>

 
eigener Stundenplan:Die Vormerkung für den persönlichen Stundenplan ist erst nach dem Login möglich. Ihre Logindaten erhalten sie nach der Registrierung für das Online-KomVor.