Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

 

Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften
Faculty of Social Sciences and Cultural Studies

Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis - Seminardetails


aktuelles Semester: WS21/22
Benutzername: Passwort:

Das Online-KomVor ermöglicht nach der Registierung das Erstellen eines persönlichen Stundenplanes für die eigene Planung.

Die Seminaranmeldung erfolgt in beiden Bachelor Studiengängen in zwei Phasen unter "Prüfungsverwaltung" im
Online Studierenden Support Center (OSSC) >>
Erste OSSC-Seminaranmeldung bis 26.07.2021
Zweite OSSC-Seminaranmeldung bis 04.10.2021

(Mehr Infos in der Hilfe)

Seminare (Bachelor) >> 
Seminare (Master) >> 
Semester wählen >> 
Registrieren >> 
Hilfe >> 

 
Semester:SS12
 
Titel:

FLUXUS - Kunst und Leben

 
 
Lehrgebiet/Studienbereich:Kultur, Ästhetik, Medien - interdisziplinär 
 
Scheine / Modul:BA Soz Prüfung G 5.2, Modul: Kultur, Ästhetik und Medien (Prüfungsordnungen bis 2010)
 
DozentIn:Lichtenstein, Swantje, Prof. Dr. / Hoeppe, Patricia, M.A.
 
Zeit:12.3.-16.3.2012, von 9-17h
Seminarumfang:4 SWS
Seminarbeginn:Siehe Zeitangabe
 
Raum:U1.84 U1.82
 
Kommentar:
[editieren]
ACHTUNG: Um das Seminar nicht ganz ausfallen lassen zu müssen, wird es nun als Block angeboten. Eine berufliche Veränderung, die nicht abzusehen war, lässt nichts anderes zu.
Wir bedauernd das und bitten um Verständnis!

Seminarzeit: 12.3.-16.3.2012, von 9-17h

Teilnahmebeschränkung:

Dieses Seminar ist auf 40 TeilnehmerInnen beschränkt. (Raum/Technik Interdisziplinarität)

Inhalt:

FLUXUS ist eine Kunstrichtung, die in den 1960er Jahren entstanden ist und sich selbst als Antikunst versteht. FLUXUS plädierte für eine Verbindung von Kollektiv, Kunst und Leben und lehnte die herkömmlichen Struturen des Kunstbetriebs ab. FLUXUS propagierte die Idee und das Konzept vor dem materiellen künstlerischen Werk, und nutzte dabei alle medialen Formen.
Dadurch waren auch Klang-, Medien- und Textkünstler in der FLUXUS-Bewegung, wie z.B. Joseph.Beuys, Dieter Roth, Nam June Paik, Charlotte Moorman undWolf Vostell, aktiv.

Der Köln/Düsseldorfer-Raum spielte eine wichtige Rolle für die deutsche FLUXUS-Kunst.
Der Bereich der textuellen Bezüge reicht vom Drama, Haiku, Dadaismus, Schlager sowie Werbe- und Alltagstexten.

Das Seminar versucht die künstlerischen und kulturellen Zusammenhänge der FLUXUS-Bewegung ebenso zu betrachten, wie die Ideen, Konzepte, Performances und Orte. Hierbei spielt das Experiment und der spielerische Versuch eine wichtigere Rolle als das Produkt.

Empfehlungen zu speziellen Kenntnissen und Bereitschaften:

keine

Arbeitsformen:

praktisch-künstlerische Arbeit, Präsentation, Vortrag, Gruppenarbeit

Prüfungsleistungen bzw. Testat:

Präsentation (ggf. mit knapper schriftlicher Zusammenfassung), praktisch-künstlerische Arbeit

Basisliteratur:

---Wird im Seminar bekannt gegeben ---

 
Seminaranmeldung:Die Online-Seminaranmeldung in den Bachelor-Studiengängen und im Master Empowerment Studies war nur bis zum 04.10.2021 möglich.

Informationen zur Vergabe von freien Plätzen.

 
eigener Stundenplan:Die Vormerkung für den persönlichen Stundenplan ist erst nach dem Login möglich. Ihre Logindaten erhalten sie nach der Registrierung für das Online-KomVor.