Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

 

Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften
Faculty of Social Sciences and Cultural Studies

Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis - Seminardetails


aktuelles Semester: WS21/22
Benutzername: Passwort:

Das Online-KomVor ermöglicht nach der Registierung das Erstellen eines persönlichen Stundenplanes für die eigene Planung.

Die Seminaranmeldung erfolgt in beiden Bachelor Studiengängen in zwei Phasen unter "Prüfungsverwaltung" im
Online Studierenden Support Center (OSSC) >>
Erste OSSC-Seminaranmeldung bis 26.07.2021
Zweite OSSC-Seminaranmeldung bis 04.10.2021

(Mehr Infos in der Hilfe)

Seminare (Bachelor) >> 
Seminare (Master) >> 
Semester wählen >> 
Registrieren >> 
Hilfe >> 

 
Semester:WS15/16
 
Titel:

Geld und Macht - das Managen des Sozialen

 
 
Lehrgebiet/Studienbereich:Verwaltung und Organisationswissenschaft 
 
Scheine / Modul:BA Soz Prüfung A 4.2, Modul: Rechtliche, institutionelle und sozialwirtschaftliche Bedingungen (Prüfungsordnungen bis 2010)
BA Soz Prüfung A 4.2, Modul: Rechtliche, sozialpolitische, institutionelle und sozialwirtschaftliche Bedingungen (Prüfungsordnung 2011/2015/2021)
BA Soz Prüfungen S 11.1-3: Schwerpunkt: Zivilgesellschaft (Prüfungsordnung 2011/2015/2021)
BA Soz Prüfungen S 12.1-3: Schwerpunkt: Aktuelle Theorie- und Forschungsperspektiven in der Sozialen Arbeit (Prüfungsordnung 2011/2015/2021)
BA Kind Prüfung WA.1: Wahlmodul (Prüfungsordnung 2014/2015/2021)
BA Soz Prüfungen WM.1/2: Wahlmodul (Prüfungsordnungen ab 2011)
 
DozentIn:Münch, Thomas, Prof. Dr.
 
Zeit:Donnerstag,
14:30 Uhr bis 17:45 Uhr
Seminarumfang:4 SWS
Seminarbeginn:15.10
 
Raum:3.26
 
Kommentar:
[editieren]

Inhalt:

Geld und Macht sind zentrale Elemente in der Produktion sozialer Wohlfahrt. Ein professioneller Umgang mit Geld und Macht (das Managen des Sozialen) ist daher unumgänglicher Baustein beruflicher Kompetenz in der Sozialen Arbeit.
Ob es sich um den Aufbau einer Elterninitiative, die Spendenakquise für ein Arbeitslosenzentrum, die Mittelbeantragung und Mittelverwaltung eines EU-Projekts oder die Geschäftsführung eines Beschäftigungsprojekts handelt, in allen diesen Arbeitsfeldern ist entsprechendes handwerkliches Know-how unabdingbar.
Gleichzeitig verändern sich die wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen dieser Produktion sozialer Wohlfahrt: Vom "Status zum Kontrakt" kann die Strukturveränderung der Finanzierungslandschaft beschrieben werden, und immer mehr ersetzt der Leistungsvertrag den Haushaltstitel. In diesem Spannungsfeld zwischen "Finanzierungsdreieck", "Neuer Steuerung" und "Politischem Markt" muss sich Soziale Arbeit verordnen, ohne ihr "Proprium", ihr Eigentliches (und damit ihre Existenzgrundlage), zu vernachlässigen und zu gefährden.
Das Seminar hat vor diesem Hintergrund das Ziel, das notwendige analytische Instrumentarium zu vermitteln, das Handwerk der Finanzierung zu erlernen, das Entwickeln von Handlungsmöglichkeiten als Aufgabe zu verstehen und ein sozialethisch und sozialpolitisch begründetes Selbstverständnis der Sozialen Arbeit zu entwickeln und dies im fortwährenden Rückkopplungsprozess zwischen sozialarbeiterischer Praxis und wissenschaftlicher Theorieentwicklung.

Arbeitsformen:

Vorstellung erfolgreicher Praxisprojekte, Exkursionen, Lektüre und Diskussion ausgewählter Texte, Präsentation von Techniken

Prüfungsleistungen bzw. Testat:

Referate, Screencast oder Hausarbeiten nach Absprache mit dem Dozenten

Basisliteratur:

Wird im Seminar bekannt gegeben!

 
Seminaranmeldung:Die Online-Seminaranmeldung der ersten Phase in den Bachelor-Studiengängen und im Master Empowerment Studies war nur bis zum 26.07.2021 möglich. Weitere Seminarwünsche können in der zweiten Phase bis zum 04.10.2021 abgegeben werden im
Online Studierenden Support Center (OSSC) >>
(soweit nicht oben im Kommentar anders angegeben)
Informationen zur zweiten Phase und zur Vergabe von freien Plätzen.

Die Seminaranmeldung finden Sie im OSSC nach Login unter "Prüfungsverwaltung", eine Beschreibung des Verfahrens finden Sie hier:
Infos zur Seminaranmeldung >>

In allen Seminaren in den Grundmodulen der Bachelor-Studiengänge und im ersten Semester des Master Empowerment Studies gibt es freie Plätze wenn nicht oben unter Teilnahmebeschränkung etwas anderes vermerkt ist. Studierende im ersten Semester geben ihre Seminarwünsche bis zur Frist der zweiten Phase ab.

 
eigener Stundenplan:Die Vormerkung für den persönlichen Stundenplan ist erst nach dem Login möglich. Ihre Logindaten erhalten sie nach der Registrierung für das Online-KomVor.