Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

 

Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften
Faculty of Social Sciences and Cultural Studies

Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis - Seminardetails


aktuelles Semester: WS20/21
Benutzername: Passwort:

Das Online-KomVor ermöglicht nach der Registierung das Erstellen eines persönlichen Stundenplanes für die eigene Planung.

Die Seminaranmeldung erfolgt in beiden Bachelor Studiengängen bis 27.07.2020 unter "Prüfungsverwaltung" im
Online Studierenden Support Center (OSSC) >>
(Mehr Infos in der Hilfe)

Seminare (Bachelor) >> 
Seminare (Master) >> 
Semester wählen >> 
Registrieren >> 
Hilfe >> 

 
Semester:WS20/21
 
Titel:

Propädeutik - Menschenrechte im Stresstest

 
 
Lehrgebiet/Studienbereich:Sozialphilosophie 
 
Scheine / Modul:BA SA/SP Prüfungen P.1: Propädeutik/Projekt (Prüfungsordnung 2011/2015)
 
DozentIn:Neuhoff, Katja, Prof. Dr.
 
Seminarformat:Leider wissen wir noch nicht, ob im Wintersemester 2020/21 Seminare vor Ort möglich sein werden und wenn ja, in welcher Form. Die aktuelle Planung für dieses Seminar ist vor diesem Hintergrund:
Seminar möglichst vor Ort, nur soweit das nicht möglich ist, online
Bitte beachten das auch bei Onlineseminaren ggf. Prüfungen in Präsenz stattfinden können.
 
Zeit:Dienstag,
09:00 Uhr bis 12:30 Uhr
Seminarumfang:4 SWS
Seminarbeginn:17.11
 
Raum:wird noch bekanntgegeben, siehe Aushang
 
Kommentar:
[editieren]

Teilnahmebeschränkung:

Dieses Seminar ist auf 25 TeilnehmerInnen beschränkt. (besondere kooperative Lern- und Arbeitsformen (z.B. über semesterübergreifende Projektgruppen, forschendes Lernen, Forschungs- und Schreibwerkstätten))

Inhalt:

Das Ziel des Seminars besteht in der Vermittlung theoretischer und praktischer Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens, insbesondere des wissenschaftlichen Arbeitens im Studium. Hierzu zählen u.a. Grundlagen der Wissenschaftstheorie, Kenntnisse der Literaturrecherche und -bearbeitung, Kenntnisse der Gestaltung gängiger studentischer Prüfungsleistungen, Zitation von wissenschaftlicher Literatur und wissenschaftlichen Quellen sowie die Erarbeitung einer empirisch zu untersuchenden Forschungsfrage, die im Sommersemester 2021 im Rahmen eines Gruppenprojektes unter Gewinnung eigener Daten untersucht werden soll.

Der gemeinsame Rahmen für alle Projekte im Seminar bildet dabei die Erforschung spezifischer Fragestellungen im Kontext der Sozialen Arbeit, anlässlich der COVID-19-Pandemie und ihrer Wirkungen auf und in der Sozialen Arbeit insbesondere im Blick auf die Menschenrechte, wobei sich die Forschungsprojekte auf unterschiedliche Handlungsfelder der Sozialen Arbeit beziehen können.

Wo sind die Menschenrechte durch die COVID-19 bedingten Beschränkungen des sozialen und gesellschaftlichen Miteinanders in die Krise geraten? Wie sieht ein Menschenrechtsansatz in der Sozialen Arbeit aus und an welchen stellen muss eine gelebte Menschenrechtspraxis der Sozialen Arbeit ansetzen? - Dies sind Fragen, vor denen Fachkräfte der Sozialen Arbeit stehen, und insofern höchst relevante Fragen, die Sie in Ihrem Studium klären sollten. Damit ist bereits das Erkenntnisinteresse beschrieben, das Forschungen zu diesem Thema begründet. Der Anfang unseres gemeinsamen Forschungsprozesses ist gemacht...

Empfehlungen zu speziellen Kenntnissen und Bereitschaften:

"Studieren bedeutet zunächst mitdenken, nachdenken und selbstständig denken,
sich auseinandersetzen mit Gehörtem, Gelesenen, selbst Geschriebenem." (Rost 2018, 4 - siehe Basisliteratur)

Arbeitsformen:

Lesen, hören, Fragen stellen, Antworten kritisch reflektieren, Argumente formulieren, Thesen aufstellen und verteidigen.... oder technisch: Inputs der Dozentin, Diskussionen, Kurzreferate und Präsentationen, Kleingruppen- und Partnerarbeit, Selbststudium.

Prüfungsleistungen bzw. Testat:

In ersten Teil der Propädeutik (im WS 2020-21) besteht die Prüfungsleistung aus folgendem Portfolio:
1. Partnerarbeit (zu zweit): Buchvorstellung (5-10 minütige mündliche Kurzpräsentation eines vorgegebenen Buches zum wiss. Arbeiten)
2. Individuell: Exzerpt eines Fachaufsatzes (schriftlich, ca. 2 Seiten)
3. Individuell: Kurzprotokoll einer Seminarsitzung (1-2 Seiten)
4. Partnerarbeit (zu zweit oder dritt): Konzeption eines "Forschungsprojekts" (Präsentation + Handout, 3 Seiten), die darauf vorbereitende Gruppenarbeit findet während der Seminarsitzungen statt.

Basisliteratur:

Rost, Friedrich (2018): Lern- und Arbeitstechniken für das Studium. (8. Aufl.). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. (Das Buch ist als elektronische Ressource in der Bib vorhanden.)

Bieker Rudolf (2019): Soziale Arbeit studieren. Leitfaden für wissenschaftliches Arbeiten und Studienorganisation. (4. Aufl.). Stuttgart: Kohlhammer.

Weitere Literaturempfehlungen zum wissenschaftlichen Arbeiten werden zu Beginn des Seminars gegeben und in Prüfungsteil 1 (Buchvorstellungen) präsentiert und reflektiert.

 
Seminaranmeldung:Die Online-Seminaranmeldung der ersten Phase in den Bachelor Studiengängen war nur bis zum 27.07.2020 möglich. Freie Plätze werden ggf. in der ersten Seminarsitzung vergeben (soweit nicht oben im Kommentar anders angegeben). In allen Seminaren in den Grundmodulen der Bachelor Studiengänge gibt es freie Plätze wenn nicht oben unter Teilnahmebeschränkung etwas anderes Vermerkt ist.

 
Prüfungsanmeldung und Testatanmeldung:Frist zur Prüfungs- und Testatanmeldung für dieses Seminar:
28.09.2020 bis 07.12.2020


Wenn Sie sich durch Unterschrift auf der Seminarliste verbindlich zum Seminar angemeldet haben, müssen Sie sich zusätzlich innerhalb der oben genannten Frist selbst im OSSC zur Prüfung bzw. zum Testat anmelden.
Online Studierenden Support Center (OSSC) >>
(soweit nicht oben im Kommentar anders angegeben).

Die Prüfungsanmeldung (auch zur Anmeldung zum Testat) finden Sie im OSSC nach Login unter "Prüfungsverwaltung", eine Beschreibung des Verfahrens finden Sie hier:
Infos zur Prüfungs- und Testatanmeldung >>

 
eigener Stundenplan:Die Vormerkung für den persönlichen Stundenplan ist erst nach dem Login möglich. Ihre Logindaten erhalten sie nach der Registrierung für das Online-KomVor.