Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

 

Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften
Faculty of Social Sciences and Cultural Studies

Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis - Seminardetails


aktuelles Semester: WS20/21
Benutzername: Passwort:

Das Online-KomVor ermöglicht nach der Registierung das Erstellen eines persönlichen Stundenplanes für die eigene Planung.

Die Seminaranmeldung erfolgt in beiden Bachelor Studiengängen bis 27.07.2020 unter "Prüfungsverwaltung" im
Online Studierenden Support Center (OSSC) >>
(Mehr Infos in der Hilfe)

Seminare (Bachelor) >> 
Seminare (Master) >> 
Semester wählen >> 
Registrieren >> 
Hilfe >> 

 
Semester:WS20/21
 
Titel:

Soziologische Grundlagen der Beratung

 
 
Lehrgebiet/Studienbereich:Soziologie 
 
Scheine / Modul:Master PB Testat MB1.1 Soziologische Grundlagen der Beratung (Prüfungsordnung 2017) 2 SWS
 
DozentIn:Schmitt, Lars, Prof. Dr.
 
Seminarformat:Im Wintersemester 2020/21 werden die Seminare überwiegend online stattfinden, es gibt aber die Option in kleinen Gruppen auch Termine vor Ort durchzuführen. Die aktuelle Planung für dieses Seminar ist vor diesem Hintergrund:
Reines Onlineseminar

Die konkrete Umsetzung besprechen die Lehrenden mit den Studierenden zum Seminarbeginn online in Moodle oder in Videokonferenzen. Bitte beachten, dass auch bei Onlineseminaren ggf. Prüfungen in Präsenz stattfinden können.
 
Zeit:Freitag,
14:30 Uhr bis 17:45 Uhr
(Mehrere Einzeltermine)
Seminarumfang:2 SWS
Seminarbeginn:27.11
 
Raum:Moodle, Teams,...
 
Kommentar:
[editieren]
Aufgrund der aktuellen Pandemie-Lage wird diese Lehrveranstaltung als reines Online-Seminar durchgeführt. Dieses findet zu fünf Terminen à 4 Stunden jeweils von 14.30h bis 17.45h statt: 27.11., 04.12., 18.12., 08.01.21, 15.01.21.
Weitere Informationen folgen dann über den entsprechenden Moodle-Kurs.

Inhalt:

Beratung boomt. Nicht nur in vielen Teilbereichen der Sozialen Arbeit ist eine Beratungstätigkeit elementarer Bestandteil.
In dem Seminar soll es erstens darum gehen, zu ergründen, welchen Anteil "Gesellschaft" an Beratung hat, etwa durch welchen sozialen Wandel Beratungsbedarf und Selbstoptimierungsansprüche an das einzelne Gesellschaftsmitglied entstehen und inwieweit hierdurch ein "Beratungsmarkt" mit welchen Risiken und Nebenwirkungen geschaffen wird. Zweitens soll geschaut werden, in welcher Hinsicht soziale Konstellationen auf der Mikro-, Meso- und Makroebene selbst Gegenstand einer Beratung sind oder sein "müssten". Drittens stellt sich die Frage, inwieweit es wichtig ist, soziale Hintergründe in der Beratungssituation zu berücksichtigen; sowohl diejenigen der Berater*innen als auch diejenigen der Ratsuchenden, um nicht eigene Muster des Denkens, Handelns, Fühlens und Bewertens unbewusst auf Ratsuchende zu übertragen. Kann eine Ressourcenorientierung überhaupt stattfinden, ohne kollektive Zusammenhänge zu entdecken bzw. zu thematisieren? Zielt Beratung in der Sozialen Arbeit und darüber hinaus nur auf eine vermeintliche Transformation der Situation ratsuchender Personen bzw. ihrer systemischen Bezüge? Oder hat das Beratungsgeschehen seinerseits Rückwirkungen auf soziale Strukturen und Diskurse?
Das Seminar setzt Lust und Neugierde voraus, nicht nur Beratungskonstellationen zu analysieren, sondern auch die eigene Einbettung in gesellschaftliche Machtverhältnisse zu ergründen.

Arbeitsformen:

Fallanalyseworkshop zu Beratungssituationen; Inputs vom Dozenten; Selbstanalyse-Werkstatt mit Blick auf mögliche Beratungshaltungen, Peer-to-Peer-Austausch

Prüfungsleistungen bzw. Testat:

Besondere Prüfungsleistung (Portfolio), welche die Gebiete Soziologie, Psychologie und Rechtswissenschaften umfasst.

Die Prüfungsleistung besteht aus vier Aufgaben. Jeweils eine Aufgabe stammt aus den Lehrgebieten Soziologie, Psychologie und Recht, wobei die Bearbeitung jeder einzelnen dieser Aufgaben 3 Din-A4-Seiten nicht übersteigen sollte. Jede einzelne Bearbeitung geht mit einer Wertung von 20% in die Gesamtnote ein. Die vierte Aufgabe beinhaltet eine interdisziplinäre Aufgabenstellung, in der alle drei Lehrgebiete miteinander zu verbinden sind. Die Bearbeitung der vierten Aufgabe sollte 5 Din-A4-Seiten nicht übersteigen (die Bearbeitung dieser Aufgabe geht mit einem Prozentsatz von 40 in die Gesamtnote ein).

Die Aufgaben werden bis zum 4. Dezember 2020 in den jeweiligen Kursen der Lehrenden auf Moodle hochgeladen (Ordner „Prüfungsaufgaben“) und sind bis spätestens zum 14. Februar 2021 als Word-Dokument in die besonders gekennzeichneten Moodle-Ordner (Ordner „Abgabe der Prüfungsarbeiten“) der beteiligten Lehrenden einzustellen. Auf jedem Word-Dokument ist der Name, das Datum, die Matrikel-Nummer sowie die Nummer der Aufgabe zu vermerken. Weitere Informationen, insbesondere zu den zulässigen Quellen, werden in den einzelnen Veranstaltungen mitgeteilt.

 
Anwesenheit:Ein grundlegendes Ziel des Studiums sind auch die in den Modulhandbüchern beschriebenen Sozial- und Subjektkompetenzen im Bereich der Kommunikation und der sozialen Interaktion. Gerade diese Kompetenzen werden zu einem wesentlichen Anteil auch in der Begegnung in den Seminaren erworben. Insofern ist Ihre Teilnahme wichtig!

Für dieses Seminar ist die Teilnahme nach § 12 Abs. 6 der RahmenPO aber keine formale Voraussetzung für die Prüfung oder das Testat. Bitte beachten Sie, dass Sie sich die Inhalte und Kompetenzen, die in den Seminarsitzungen vermittelt werden, selbstständig aneignen müssen, wenn Sie nicht teilnehmen. Sie haben keinen Anspruch, dass alle Inhalte der Seminarsitzungen auch in anderer Form bereitgestellt werden, ggf. müssen sie diese selbst recherchieren und erlernen.

In Seminaren mit Referaten, Präsentationen u.ä. als Prüfungsleistung oder Testat ist eine Anwesenheit an der dafür festgelegten Sitzung in jedem Fall als Prüfungs- bzw. Testattermin erforderlich (sofern keine Regelung zum Nachteilsausgleich bzw. zur angemessenen Berücksichtigung familiärer Fürsorge eingreift).

In Seminaren mit Prüfungen/Testaten in Gruppenarbeit, Referaten, Präsentationen u.ä. müssen Sie außerdem an dem im KomVor oder im Seminar ggf. angegebenen Termin zur Abstimmung der Gruppen bzw. der Themen und Termine für Referate, Präsentationen u.ä. teilnehmen oder sich entsprechend der Angaben des/der Lehrenden bei ihm/ihr melden um das abzustimmen – ggf. müssen Sie sich dann selbst eine Gruppe suchen oder Sie werden zu einem Thema, Termin bzw. einer Gruppe zugewiesen.

 
Seminaranmeldung:Die Online-Seminaranmeldung der ersten Phase in den Bachelor-Studiengängen war nur bis zum 27.07.2020 möglich. Informationen zur zweiten Phase und zur Vergabe von freien Plätzen. In allen Seminaren in den Grundmodulen der Bachelor-Studiengänge gibt es freie Plätze wenn nicht oben unter Teilnahmebeschränkung etwas anderes vermerkt ist.

 
Prüfungsanmeldung und Testatanmeldung:Frist zur Prüfungs- und Testatanmeldung für dieses Seminar:
28.09.2020 bis 07.12.2020


Wenn Sie im OSSC einen Seminarplatz erhalten haben (in den Masterstudiengängen ggf. abweichende Regelungen beachten) oder wenn der*die Dozent*in Sie nachträglich im Seminar zugelassen hat, müssen Sie sich zusätzlich innerhalb der oben genannten Frist selbst im OSSC zur Prüfung bzw. zum Testat anmelden.
Online Studierenden Support Center (OSSC) >>
(soweit nicht oben im Kommentar anders angegeben).

Die Prüfungsanmeldung (auch zur Anmeldung zum Testat) finden Sie im OSSC nach Login unter "Prüfungsverwaltung", eine Beschreibung des Verfahrens finden Sie hier:
Infos zur Prüfungs- und Testatanmeldung >>

 
eigener Stundenplan:Die Vormerkung für den persönlichen Stundenplan ist erst nach dem Login möglich. Ihre Logindaten erhalten sie nach der Registrierung für das Online-KomVor.