Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

 

Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften
Faculty of Social Sciences and Cultural Studies

Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis - Seminardetails


aktuelles Semester: WS21/22
Benutzername: Passwort:

Das Online-KomVor ermöglicht nach der Registierung das Erstellen eines persönlichen Stundenplanes für die eigene Planung.

Die Seminaranmeldung erfolgt in beiden Bachelor Studiengängen in zwei Phasen unter "Prüfungsverwaltung" im
Online Studierenden Support Center (OSSC) >>
Erste OSSC-Seminaranmeldung bis 26.07.2021
Zweite OSSC-Seminaranmeldung bis 04.10.2021

(Mehr Infos in der Hilfe)

Seminare (Bachelor) >> 
Seminare (Master) >> 
Semester wählen >> 
Registrieren >> 
Hilfe >> 

 
Semester:SS21
 
Titel:

Sexuelle Bildung als handlungsfeldübergreifende Aufgabe Sozialer Arbeit

 
 
Lehrgebiet/Studienbereich:Didaktik sowie Methoden der Sozialarbeit/Sozialpädagogik 
 
Scheine / Modul:BA Soz Prüfung A 1.1, Modul: Professionelle Identität (Prüfungsordnung 2011/2015/2021)
BA Soz Prüfungen S 2.1-3: Schwerpunkt: Beratung (Prüfungsordnung 2011/2015/2021)
BA Kind Prüfung SP2.1-3: Schwerpunkt: Beratung (Prüfungsordnung 2014/2015/2021)
BA Soz Prüfungen S 4.1-3: Schwerpunkt: Bildung und Soziale Arbeit (Prüfungsordnung 2011/2015/2021)
BA Kind Prüfung SP4.1-3: Schwerpunkt: Bildung und Soziale Arbeit (Prüfungsordnung 2014/2015/2021)
BA Kind Prüfung WA.1: Wahlmodul (Prüfungsordnung 2014/2015/2021)
BA Soz Prüfungen WM.1/2: Wahlmodul (Prüfungsordnungen ab 2011)
 
DozentIn:Nockher, Christina, B.A. Soz.Arb./Soz.Päd.
 
Seminarformat:Aktuell ist nicht absehbar, inwieweit in diesem Semester Seminare in Präsenz stattfinden können. Die aktuelle Planung für dieses Seminar ist vor diesem Hintergrund:
Reines Onlineseminar

Die konkrete Umsetzung besprechen die Lehrenden mit den Studierenden zum Seminarbeginn online in Moodle oder in Videokonferenzen. Bitte beachten, dass auch bei Onlineseminaren ggf. Prüfungen in Präsenz stattfinden können.
 
Zeit:Donnerstag,
09:00 Uhr bis 12:30 Uhr
Seminarumfang:4 SWS
Seminarbeginn:15.04
 
Raum:Moodle, Teams,...
 
Kommentar:
[editieren]

Teilnahmebeschränkung:

Dieses Seminar ist auf 45 TeilnehmerInnen beschränkt. (Didaktisches Konzept, Lehrauftrag)

Inhalt:

„Sexuelle Bildung“ als das aktuelle Paradigma der Sexualpädagogik ist mehr als eine reine Gefahrenabwehrpädagogik. Sie basiert auf der Erkenntnis, dass Sexualität eine biopsychosoziale Ressource ist und unterstützt daher Kinder, Jugendliche und Erwachsene bei der Selbstformung ihrer sexuellen Identität und Wahrnehmung ihrer sexuellen Rechte.

Sexualpädagogisches Handeln in der Sozialen Arbeit bedeutet, handlungsfeldübergreifend professionell mit Sexualität und Körperlichkeit umgehen zu können. Dies erfordert insbesondere eine zielgruppengerechte und wertschätzende Kommunikation über Sexualität, die Reflexion der eigenen sexuellen Biografie sowie zum Nähe-Distanz-Verhältnis. Sexualpädagogisches Handeln umfasst zweierlei: (1) Ungeplantes Handeln/Reagieren im Alltag, (2) didaktisch geplante Angebote zu sexueller Bildung.

Im Seminar werden exemplarisch die Handlungsfelder „Kita“, „Stationäre Jugendhilfe“ und „Stationäre Altenhilfe“ thematisiert.

Weitere, auf vielfältige Handlungsfelder anwendbare Inhalte sind u.a.:

* Gefühle, Bedürfnisse, Kommunikation
* Körper- und Sexualaufklärung – YouTube inklusive
* Verwahrlosung der Jugend? – Pornografie und Sexting
* Sexuelle Orientierung und Vielfalt
* Sexuelle Gesundheit – Sexuelle Risikofaktoren/Probleme
* Schutz vor sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Jugendliche in Institutionen.

Das Seminar zielt darauf ab, Adressat*innen Sozialer Arbeit zu (gelingenderer) selbstbestimmter Sexualität befähigen zu können.

Empfehlungen zu speziellen Kenntnissen und Bereitschaften:

Die Bereitschaft zur Reflexion der eigenen sexuellen/geschlechtlichen/körperlichen Biografie ist von Vorteil.

Arbeitsformen:

Lehrvortrag, Einzel-, (Klein-) Gruppenarbeit, Textarbeit, kommunikative Übungen/Rollenspiel, seminaristische Diskussion.

Prüfungsleistungen bzw. Testat:

Die Prüfungsleistung umfasst zwei Teile:

(1) Schriftliches Protokoll zu einer Sitzung über 2 Seiten (Partnerarbeit), unbenotete Voraussetzung zum Bestehen des Seminars, Abgabe per Mail spätestens bis zum vorletzten Tag des nächsten Sitzungstermins.

(2) Konzeption eines begrenzten Angebots zu sexueller Bildung mit freier Themen- und Handlungsfeldwahl. Benotete, schriftliche Partnerarbeit von 2 Studierenden mit einem Umfang von 8-10 Seiten. Im Ausnahmefall kann dieser Prüfungsteil von 1 Person (6-8 Seiten) bzw. 3 Personen (10-12 Seiten) erfolgen. Abgabe per Mail spätestens bis 15.07.2021.

Basisliteratur:

Eine Literaturliste wird zu Seminarbeginn in Moodle eingestellt.

 
Anwesenheit:Ein grundlegendes Ziel des Studiums sind auch die in den Modulhandbüchern beschriebenen Sozial- und Subjektkompetenzen im Bereich der Kommunikation und der sozialen Interaktion. Gerade diese Kompetenzen werden zu einem wesentlichen Anteil auch in der Begegnung in den Seminaren erworben. Insofern ist Ihre Teilnahme wichtig!

Für dieses Seminar ist die Teilnahme nach § 12 Abs. 6 der RahmenPO aber keine formale Voraussetzung für die Prüfung oder das Testat. Bitte beachten Sie, dass Sie sich die Inhalte und Kompetenzen, die in den Seminarsitzungen vermittelt werden, selbstständig aneignen müssen, wenn Sie nicht teilnehmen. Sie haben keinen Anspruch, dass alle Inhalte der Seminarsitzungen auch in anderer Form bereitgestellt werden, ggf. müssen sie diese selbst recherchieren und erlernen.

In Seminaren mit Referaten, Präsentationen u.ä. als Prüfungsleistung oder Testat ist eine Anwesenheit an der dafür festgelegten Sitzung in jedem Fall als Prüfungs- bzw. Testattermin erforderlich (sofern keine Regelung zum Nachteilsausgleich bzw. zur angemessenen Berücksichtigung familiärer Fürsorge eingreift).

In Seminaren mit Prüfungen/Testaten in Gruppenarbeit, Referaten, Präsentationen u.ä. müssen Sie außerdem an dem im KomVor oder im Seminar ggf. angegebenen Termin zur Abstimmung der Gruppen bzw. der Themen und Termine für Referate, Präsentationen u.ä. teilnehmen oder sich entsprechend der Angaben des/der Lehrenden bei ihm/ihr melden um das abzustimmen – ggf. müssen Sie sich dann selbst eine Gruppe suchen oder Sie werden zu einem Thema, Termin bzw. einer Gruppe zugewiesen.

 
Seminaranmeldung:Die Online-Seminaranmeldung der ersten Phase in den Bachelor-Studiengängen und im Master Empowerment Studies war nur bis zum 26.07.2021 möglich. Weitere Seminarwünsche können in der zweiten Phase bis zum 04.10.2021 abgegeben werden im
Online Studierenden Support Center (OSSC) >>
(soweit nicht oben im Kommentar anders angegeben)
Informationen zur zweiten Phase und zur Vergabe von freien Plätzen.

Die Seminaranmeldung finden Sie im OSSC nach Login unter "Prüfungsverwaltung", eine Beschreibung des Verfahrens finden Sie hier:
Infos zur Seminaranmeldung >>

In allen Seminaren in den Grundmodulen der Bachelor-Studiengänge und im ersten Semester des Master Empowerment Studies gibt es freie Plätze wenn nicht oben unter Teilnahmebeschränkung etwas anderes vermerkt ist. Studierende im ersten Semester geben ihre Seminarwünsche bis zur Frist der zweiten Phase ab.

 
Prüfungsanmeldung und Testatanmeldung:Frist zur Prüfungs- und Testatanmeldung für dieses Seminar:
26.03.2021 bis 26.04.2021


Wenn Sie im OSSC einen Seminarplatz erhalten haben (in den Masterstudiengängen ggf. abweichende Regelungen beachten) oder wenn der*die Dozent*in Sie nachträglich im Seminar zugelassen hat, müssen Sie sich zusätzlich innerhalb der oben genannten Frist selbst im OSSC zur Prüfung bzw. zum Testat anmelden.
Online Studierenden Support Center (OSSC) >>
(soweit nicht oben im Kommentar anders angegeben).

Die Prüfungsanmeldung (auch zur Anmeldung zum Testat) finden Sie im OSSC nach Login unter "Prüfungsverwaltung", eine Beschreibung des Verfahrens finden Sie hier:
Infos zur Prüfungs- und Testatanmeldung >>

 
eigener Stundenplan:Die Vormerkung für den persönlichen Stundenplan ist erst nach dem Login möglich. Ihre Logindaten erhalten sie nach der Registrierung für das Online-KomVor.