Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

 

Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften
Faculty of Social Sciences and Cultural Studies

Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis - Seminardetails


aktuelles Semester: SS21
Benutzername: Passwort:

Das Online-KomVor ermöglicht nach der Registierung das Erstellen eines persönlichen Stundenplanes für die eigene Planung.

Die Seminaranmeldung erfolgt in beiden Bachelor Studiengängen bis 22.02.2021 unter "Prüfungsverwaltung" im
Online Studierenden Support Center (OSSC) >>
(Mehr Infos in der Hilfe)

Seminare (Bachelor) >> 
Seminare (Master) >> 
Semester wählen >> 
Registrieren >> 
Hilfe >> 

 
Semester:SS21
 
Titel:

Zivilgesellschaftliches Engagement. Kooperationen als Gestaltungsaufgabe Sozialer Arbeit am Beispiel der Arbeit mit geflüchteten Menschen.

 
 
Lehrgebiet/Studienbereich:Didaktik sowie Methoden der Sozialarbeit/Sozialpädagogik 
 
Scheine / Modul:BA SA/SP Prüfung A 1.1, Modul: Professionelle Identität (Prüfungsordnung 2011/2015/2021)
BA SA/SP Prüfungen S 2.1-3: Schwerpunkt: Beratung (Prüfungsordnung 2011/2015/2021)
BA SA/SP Prüfungen S 11.1-3: Schwerpunkt: Zivilgesellschaft (Prüfungsordnung 2011/2015/2021)
BA Kind Prüfung WA.1: Wahlmodul (Prüfungsordnung 2014/2015)
BA SA/SP Prüfungen WM.1/2: Wahlmodul (Prüfungsordnungen ab 2011)
 
DozentIn:Bröhl, Daniela, B.A. / Targas, Oliver, M.A.
 
Seminarformat:Aktuell ist nicht absehbar, inwieweit im Sommersemester 2021 Seminare in Präsenz stattfinden können. Die aktuelle Planung für dieses Seminar ist vor diesem Hintergrund:
Seminar möglichst vor Ort, nur soweit das nicht möglich ist, online

Die konkrete Umsetzung besprechen die Lehrenden mit den Studierenden zum Seminarbeginn online in Moodle oder in Videokonferenzen. Bitte beachten, dass auch bei Onlineseminaren ggf. Prüfungen in Präsenz stattfinden können.
 
Zeit:Montag,
14:30 Uhr bis 17:45 Uhr
Seminarumfang:4 SWS
Seminarbeginn:12.04
 
Raum:03.1.043 (optional online)
 
Kommentar:
[editieren]

Teilnahmebeschränkung:

Dieses Seminar ist auf 45 TeilnehmerInnen beschränkt. (Didaktisches Konzept)

Inhalt:

Menschen engagieren sich aus ganz unterschiedlichen Gründen. Sie bringen unterschiedliche berufliche oder persönliche Qualifikationen mit, kommen aus unterschiedlichen Lebenssituationen und bringen ihre individuelle Persönlichkeit ein. Die Motivation zum Engagement sind vielfältig. In der Praxis treffen sie auf hauptamtlich Mitarbeitende von Wohlfahrtsverbänden, Verwaltung und Vereinen, die sich der gleichen Zielgruppe zuwenden. Wie kann eine Arbeit kooperativ gestaltet werden, in der sich vielfältige Akteure mit unterschiedlichen Perspektiven einbringen?

Zentrale Aspekte und Grundlagen der Arbeit werden durch die Lehrbeauftragten unter Hinzuziehung von Praktiker*innen aus dem Arbeitsfeld vorgestellt.
Inhaltliche Themen sind unter anderem:
Aspekte einer diskriminierungskritischen Haltung, Migration als gesamtgesellschaftliche Aufgabe, Menschenrechtliche Aspekte, Einführung Ehrenamt, Kooperationsmodelle von Haupt- und Ehrenamt, Qualifizierung und Supervision.

Für die Vorbereitung auf die zu erstellenden Gruppenarbeiten wird eine Einführung in die Gruppendynamik erfolgen.

Die Gruppenpräsentationen werden im letzten Viertel im Seminarverlauf durchgeführt. Die Vorbereitung der Gruppenarbeiten werden bei der Planung berücksichtigt und in den Ablauf der Seminartage integriert.

Empfehlungen zu speziellen Kenntnissen und Bereitschaften:

Bereitschaft an der eigenen Haltung zu arbeiten, Kreativität bei der Planung, Erarbeitung und Durchführung von Gruppenpräsentationen

Arbeitsformen:

Vortrag, Diskussion, Kleingruppenarbeit, Gruppenpräsentation

Prüfungsleistungen bzw. Testat:

• Gruppenpräsentation mit Handout (Gruppenarbeit; 30 Minuten)
UND
• Selbstreflexion (Einzelarbeit 1-2 Seiten)

Basisliteratur:

Koordinationsmodelle und Herausforderungen ehrenamtlicher Flüchtlingshilfe in den Kommunen
Qualitative Studie des Berliner Instituts für empirische Integrations- und Migrationsforschung.
Bertelsmann Stiftung. (pdf)

DOSSIER „Zivilgesellschaftliches Engagement“
«Welcome to Germany»
Zivilgesellschaftliches Engagement
Eine Publikation der Heinrich-Böll-Stiftung, März 2016 (pdf)

Kooperation von Haupt- und Ehrenamtlichen als Gestaltungsaufgabe
Ein Leitfaden für die Praxis. Auf Grundlage der Ergebnisse der Studie „Kooperation von Haupt - und Ehrenamtlichen in Pflege, Sport und Kultur“
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, 2015 (pdf)

So wirkt Engagement
Ehrenamtsförderung in der Geflüchtetenarbeit
Die Beauftrage der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration
www.fluechtlingshelfer.info

 
Anwesenheit:Ein grundlegendes Ziel des Studiums sind auch die in den Modulhandbüchern beschriebenen Sozial- und Subjektkompetenzen im Bereich der Kommunikation und der sozialen Interaktion. Gerade diese Kompetenzen werden zu einem wesentlichen Anteil auch in der Begegnung in den Seminaren erworben. Insofern ist Ihre Teilnahme wichtig!

Für dieses Seminar ist die Teilnahme nach § 12 Abs. 6 der RahmenPO aber keine formale Voraussetzung für die Prüfung oder das Testat. Bitte beachten Sie, dass Sie sich die Inhalte und Kompetenzen, die in den Seminarsitzungen vermittelt werden, selbstständig aneignen müssen, wenn Sie nicht teilnehmen. Sie haben keinen Anspruch, dass alle Inhalte der Seminarsitzungen auch in anderer Form bereitgestellt werden, ggf. müssen sie diese selbst recherchieren und erlernen.

In Seminaren mit Referaten, Präsentationen u.ä. als Prüfungsleistung oder Testat ist eine Anwesenheit an der dafür festgelegten Sitzung in jedem Fall als Prüfungs- bzw. Testattermin erforderlich (sofern keine Regelung zum Nachteilsausgleich bzw. zur angemessenen Berücksichtigung familiärer Fürsorge eingreift).

In Seminaren mit Prüfungen/Testaten in Gruppenarbeit, Referaten, Präsentationen u.ä. müssen Sie außerdem an dem im KomVor oder im Seminar ggf. angegebenen Termin zur Abstimmung der Gruppen bzw. der Themen und Termine für Referate, Präsentationen u.ä. teilnehmen oder sich entsprechend der Angaben des/der Lehrenden bei ihm/ihr melden um das abzustimmen – ggf. müssen Sie sich dann selbst eine Gruppe suchen oder Sie werden zu einem Thema, Termin bzw. einer Gruppe zugewiesen.

 
Seminaranmeldung:Die Online-Seminaranmeldung der ersten Phase in den Bachelor-Studiengängen war nur bis zum 22.02.2021 möglich. Informationen zur zweiten Phase und zur Vergabe von freien Plätzen.

 
Prüfungsanmeldung und Testatanmeldung:Frist zur Prüfungs- und Testatanmeldung für dieses Seminar:
26.03.2021 bis 26.04.2021


Wenn Sie im OSSC einen Seminarplatz erhalten haben (in den Masterstudiengängen ggf. abweichende Regelungen beachten) oder wenn der*die Dozent*in Sie nachträglich im Seminar zugelassen hat, müssen Sie sich zusätzlich innerhalb der oben genannten Frist selbst im OSSC zur Prüfung bzw. zum Testat anmelden.
Online Studierenden Support Center (OSSC) >>
(soweit nicht oben im Kommentar anders angegeben).

Die Prüfungsanmeldung (auch zur Anmeldung zum Testat) finden Sie im OSSC nach Login unter "Prüfungsverwaltung", eine Beschreibung des Verfahrens finden Sie hier:
Infos zur Prüfungs- und Testatanmeldung >>

 
eigener Stundenplan:Die Vormerkung für den persönlichen Stundenplan ist erst nach dem Login möglich. Ihre Logindaten erhalten sie nach der Registrierung für das Online-KomVor.