Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

 

Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften
Faculty of Social Sciences and Cultural Studies

Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis - Seminardetails


aktuelles Semester: SS21
Benutzername: Passwort:

Das Online-KomVor ermöglicht nach der Registierung das Erstellen eines persönlichen Stundenplanes für die eigene Planung.

Die Seminaranmeldung erfolgt in beiden Bachelor Studiengängen bis 22.02.2021 unter "Prüfungsverwaltung" im
Online Studierenden Support Center (OSSC) >>
(Mehr Infos in der Hilfe)

Seminare (Bachelor) >> 
Seminare (Master) >> 
Semester wählen >> 
Registrieren >> 
Hilfe >> 

 
Semester:SS21
 
Titel:

Politische Botschaften in der Rock- und Popmusik

 
 
Lehrgebiet/Studienbereich:Politikwissenschaften 
 
Scheine / Modul:BA Soz Prüfungen A 3.1, Modul: Gesellschaftliche Strukturen und Entwicklungen (Prüfungsordnung 2011/2015/2021)
BA Soz Prüfungen S 8.1-3: Schwerpunkt: Kulturarbeit/Kulturpädagogik (Prüfungsordnung 2011/2015/2021)
BA Kind Prüfung SP8.1-3: Schwerpunkt: Kulturarbeit/Kulturpädagogik (Prüfungsordnung 2014/2015/2021)
BA Kind Prüfung WA.1: Wahlmodul (Prüfungsordnung 2014/2015/2021)
BA Soz Prüfungen WM.1/2: Wahlmodul (Prüfungsordnungen ab 2011)
 
DozentIn:Eichener, Volker, Prof. Dr. habil.
 
Seminarformat:Aktuell ist nicht absehbar, inwieweit im Sommersemester 2021 Seminare in Präsenz stattfinden können. Die aktuelle Planung für dieses Seminar ist vor diesem Hintergrund:
Onlinesemiar, ergänzt durch Treffen vor Ort, soweit möglich

Die konkrete Umsetzung besprechen die Lehrenden mit den Studierenden zum Seminarbeginn online in Moodle oder in Videokonferenzen. Bitte beachten, dass auch bei Onlineseminaren ggf. Prüfungen in Präsenz stattfinden können.
 
Zeit:Vorbesprechung am 09.04.21 von 11:00-14:30 Uhr (Online; falls vor Ort - Raum 03.2.003); Block: 19.07-23.07.2021 (Online; falls vor Ort - Raum 03.2.047)
Seminarumfang:4 SWS
Seminarbeginn:09.04
 
Raum:s. Zeitangabe
 
Kommentar:
[editieren]
Es wird gleichzeitig ein Seminar im Modul H 5.1.1: Musik von Prof. Hubert Minkenberg angeboten. Beide Seminare können parallel besucht werden. Am 9.4. findet von 11:00-14:30 eine Online-Vorbesprechung statt, bei der die Arbeitsweise und die Themen für die Hausarbeiten besprochen werden. Alternativ kann Moodle genutzt werden. In der Blockwoche am Ende des Semesters sollen die Ergebnisse vorgestellt werden, falls es die Pandemielage zulässt, in Präsenzform, ansonsten digital.

Teilnahmebeschränkung:

Dieses Seminar ist auf 60 TeilnehmerInnen beschränkt. (Arbeitsfähigkeit im Seminar.)

Inhalt:

In den 1960er Jahren hat die Rockmusik die Jugendrevolte gegen eine verkrustete Gesellschaft begleitet und wesentlich zur "68er"-Stimmung beigetragen. Viele Songtexte waren gesellschaftskritisch und explizit politisch, andere eher subversiv, weil sie alternative Lebensstile propagierten, und die Musik war entweder rockig-aggressiv oder bluesig-melancholisch. Im englischen Sprachraum stellten Bob Dylan, Joan Baez, The Who, Rolling Stones, Beatles (die ihre subversiven Botschaften häufig verklausulierten) und andere den Soundtrack zur Studentenbewegung, in Deutschland waren es vor allem Ton Steine Scherben und Liedermacher wie Franz Josef Degenhardt oder Hannes Wader.

Auch andere Genres, die später entstanden sind, tragen politische Botschaften, so Punk, Rap und Hip-Hop, die Neue Deutsche Welle, Singer-Songwriter etc. 1989/90 wurde "Wind of Change" zur weltweiten "Hymne der Wende", David Bowies "Heros" bzw. "Helden" spielte beim Fall der Berliner Mauer eine Rolle, und die Anti-Apartheids-Bewegung in Südafrika wurde von Miriam Makebas "Soweto Blues" befeuert, und in Nordamerika trägt Musik zum Kampf gegen Rassismus bei, um nur einige Beispiele zu nennen.

Das Seminar will das Verhältnis von Politik und Musik erarbeiten: Rock- und Pop-Musik als Seismograph politischer Stimmungen einerseits, andererseits aber auch als Verstärker politischer Bewegungen.

Die Studierenden sollen in dem Seminar Recherchen zum Verhältnis von Rock- und Popmusik und Politik durchführen (Textanalysen, Aussagen der Musiker/innen zur Intention ihrer Musik, Hinweise auf die Rezeption und Wirkung). Dabei soll Musik aus den unterschiedlichsten Stilrichtungen, Zeiten und Regionen der Welt untersucht werden, um ein Gesamtbild zu erarbeiten.

Arbeitsformen:

Videovorlesungen, (Internet-) Recherchen von Musikstücken und Musikwirkung, Lektüre.

Prüfungsleistungen bzw. Testat:

Präsentation (in der Blockwoche) und Hausarbeit.
Das Thema wird am Anfang des Semesters gewählt, so dass die Erarbeitung der Prüfungsleistung während der Vorlesungszeit erfolgt und die Ergebnisse in der Blockwoche präsentiert werden.
Erläuterungen zur Themenwahl werden in der Online-Vorbesprechung am 9.4. geliefert, alternativ kann aber auch Moodle genutzt werden.
Die Prüfungsleistung kann auch in Kleingruppen erbracht werden.

Basisliteratur:

Volker Eichener: They Rocked the City. Rockmusik und gesellschaftlicher Umbruch. Leipzig: Zweitausendeins (erscheint im Februar 2021).

 
Anwesenheit:Ein grundlegendes Ziel des Studiums sind auch die in den Modulhandbüchern beschriebenen Sozial- und Subjektkompetenzen im Bereich der Kommunikation und der sozialen Interaktion. Gerade diese Kompetenzen werden zu einem wesentlichen Anteil auch in der Begegnung in den Seminaren erworben. Insofern ist Ihre Teilnahme wichtig!

Für dieses Seminar ist die Teilnahme nach § 12 Abs. 6 der RahmenPO aber keine formale Voraussetzung für die Prüfung oder das Testat. Bitte beachten Sie, dass Sie sich die Inhalte und Kompetenzen, die in den Seminarsitzungen vermittelt werden, selbstständig aneignen müssen, wenn Sie nicht teilnehmen. Sie haben keinen Anspruch, dass alle Inhalte der Seminarsitzungen auch in anderer Form bereitgestellt werden, ggf. müssen sie diese selbst recherchieren und erlernen.

In Seminaren mit Referaten, Präsentationen u.ä. als Prüfungsleistung oder Testat ist eine Anwesenheit an der dafür festgelegten Sitzung in jedem Fall als Prüfungs- bzw. Testattermin erforderlich (sofern keine Regelung zum Nachteilsausgleich bzw. zur angemessenen Berücksichtigung familiärer Fürsorge eingreift).

In Seminaren mit Prüfungen/Testaten in Gruppenarbeit, Referaten, Präsentationen u.ä. müssen Sie außerdem an dem im KomVor oder im Seminar ggf. angegebenen Termin zur Abstimmung der Gruppen bzw. der Themen und Termine für Referate, Präsentationen u.ä. teilnehmen oder sich entsprechend der Angaben des/der Lehrenden bei ihm/ihr melden um das abzustimmen – ggf. müssen Sie sich dann selbst eine Gruppe suchen oder Sie werden zu einem Thema, Termin bzw. einer Gruppe zugewiesen.

 
Seminaranmeldung:Die Online-Seminaranmeldung der ersten Phase in den Bachelor-Studiengängen war nur bis zum 22.02.2021 möglich. Informationen zur zweiten Phase und zur Vergabe von freien Plätzen.

 
Prüfungsanmeldung und Testatanmeldung:Frist zur Prüfungs- und Testatanmeldung für dieses Seminar:
26.03.2021 bis 03.05.2021


Wenn Sie im OSSC einen Seminarplatz erhalten haben (in den Masterstudiengängen ggf. abweichende Regelungen beachten) oder wenn der*die Dozent*in Sie nachträglich im Seminar zugelassen hat, müssen Sie sich zusätzlich innerhalb der oben genannten Frist selbst im OSSC zur Prüfung bzw. zum Testat anmelden.
Online Studierenden Support Center (OSSC) >>
(soweit nicht oben im Kommentar anders angegeben).

Die Prüfungsanmeldung (auch zur Anmeldung zum Testat) finden Sie im OSSC nach Login unter "Prüfungsverwaltung", eine Beschreibung des Verfahrens finden Sie hier:
Infos zur Prüfungs- und Testatanmeldung >>

 
eigener Stundenplan:Die Vormerkung für den persönlichen Stundenplan ist erst nach dem Login möglich. Ihre Logindaten erhalten sie nach der Registrierung für das Online-KomVor.